keine Selbstbeteiligung
sofortiger und weltweiter Schutz
tageweise schon ab 1,40 EUR versichert

Auslandskrankenversicherung

Sollte es wirklich zum Fall der Fälle in Ihrem Urlaub kommen, sind Sie bei ambulanten Eingriffen, Krankheit oder bei medizinischen Notfällen bestens abgesichert. Somit können Sie unbefangen und sorgenfrei in Ihren Sport-, Abenteuer- oder Badeurlaub starten!

Ihre Leistungen

  • Umfassender Schutz bei Krankheit
  • Umfassender Schutz infolge eines Unfalls
  • Übernahme von Kosten für Medikamente
  • Übernahme der Kosten für medizinisch sinnvollen Rücktransport
  • Übernahme der Kosten für Krankenhäuser

Warum lohnt sich eine Auslandskrankenversicherung?

paerchen_schaut_einen_globus_an_frauIm Urlaub krank zu werden oder gar einen Unfall zu erleiden ist an sich schon eine sehr unangenehme Angelegenheit. Schließlich haben Sie sich seit vielen Wochen auf diese Auszeit vom Alltag gefreut – nicht umsonst wird die Ferienzeit auch oft als die „schönste Zeit des Jahres“ bezeichnet.

Solange Sie innerhalb Deutschlands Urlaub machen, gestaltet sich zumindest der verwaltungstechnische Aufwand bei einer Erkrankung nicht anders als an Ihrem Heimatort: Je nachdem, ob Sie gesetzlich oder privat krankenversichert sind, erfolgen die Abrechnungsmodalitäten wie gewohnt. Falls Sie jedoch im Ausland eine medizinische Behandlung benötigen, wird es um einiges komplizierter, denn jetzt gilt Ihre inländische Krankenversicherung – wenn überhaupt – nur noch eingeschränkt.

Geltungsbereich der gesetzlichen Krankenversicherung

Seit einiger Zeit befindet sich auf der Rückseite der Chipkarte der gesetzlichen Krankenversicherungen die sogenannte Europäische Gesundheitskarte (EHIC). Allerdings ist es ein weit verbreiteter Irrtum zu glauben, dass die Karte dadurch innerhalb der gesamten EU genauso verwendet werden kann wie innerhalb Deutschlands. Es stimmt zwar, dass aufgrund der Absprachen innerhalb der Europäischen Union zumindest die Grundversorgung abgesichert ist. Aber schon bei Fragen wie der nach dem medizinisch sinnvollen Rücktransport setzt die EHIC klare Grenzen. Hinzu kommt, dass die Akzeptanz der Europäischen Gesundheitskarte nicht überall gleichermaßen gegeben ist. So wird beispielsweise aus Griechenland berichtet, dass viele Ärzte dort nur noch auf Privatrechnung behandeln, weil sie Sorge haben, wegen der allgemeinen wirtschaftlich schlechten Lage auf ihren Kosten sitzenzubleiben. Wer jedoch als Kassenpatient in Vorkasse geht, kann sich die ausgelegten Beträge hinterher nicht erstatten lassen.

Außerhalb der EU gilt die EHIC grundsätzlich nicht. Es gibt zwar mit einer Reihe von Staaten sogenannte Sozialversicherungsabkommen, die eine gegenseitige Anerkennung der Krankenversicherung beinhalten. Aber auch dies ist kein Garant dafür, dass Sie im Fall der Fälle alle medizinischen Leistungen bekommen, die Sie vor Ort benötigen. Oft werden nur die landesüblichen Leistungssätze erstattet.

Geltungsbereich der privaten Krankenversicherung

Bei den privaten Krankenversicherungen ist die Geltung im Ausland individuell verschieden geregelt. Die Musterbedingungen für private Krankenversicherer, an denen sich die meisten Anbieter orientieren, sehen eine zeitlich unbegrenzte Geltung im europäischen Ausland vor, solange der Auslandsaufenthalt grundsätzlich vorübergehender Natur ist. Im nichteuropäischen Ausland gilt die private Krankenversicherung meist einen Monat lang.

Auch die inländische private Krankenversicherung sieht einen Rücktransport aus dem Ausland meist entweder gar nicht oder aber nur im „medizinisch notwendigen“ Fall vor. Eine leistungsstarke Auslandskrankenversicherung hingegen übernimmt die Kosten auch dann, wenn der Rücktransport „medizinisch sinnvoll“ ist. Was ist der Unterschied?

„Medizinisch notwendig“ ist ein Rücktransport aus Sicht der Versicherer in der Regel nur dann, wenn im entsprechenden Land keine ausreichend gute medizinische Betreuung gewährleistet ist. Dies dürfte jedoch für die meisten Länder, in die wir reisen, nicht zutreffen. Deshalb würde dies in der Konsequenz bedeuten, dass Sie im Ausland verbleiben müssen, bis Sie wieder normal reisefähig sind.

Für „medizinisch sinnvoll“ wird ein Rücktransport hingegen schon dann angesehen, wenn eine hinreichend gute Aussicht darauf besteht, dass der Kranke im Heimatland schneller gesund wird. Weil bei den allermeisten Menschen davon auszugehen ist, dass sie in ihrer gewohnten Umgebung und in der Nähe ihrer Freunde und Familie schneller genesen, wird der Rücktransport – sofern der Patient transportfähig ist – in den meisten Fällen für sinnvoll erachtet und demzufolge von der Auslandskrankenversicherung auch bezahlt. Da die Transportkosten je nach Land bis zu 80.000 Euro betragen können, ist dieser Unterschied durchaus relevant.

Für wen lohnt sich eine Auslandskrankenversicherung besonders?

Die Auslandskrankenversicherung ist für alle Reisenden, unabhängig von Alter, Geschlecht und Gesundheitszustand, nicht nur lohnenswert, sondern unverzichtbar. Niemand ist vor Krankheiten oder Unfällen gefeit. Dies gilt im Ausland ebenso wie im Inland. Tritt während einer Auslandsreise der Ernstfall ein – beispielsweise in Form einer schweren Infektionskrankheit, die eine längere intensive Behandlung im Krankenhaus notwendig macht – dann können sehr schnell sehr hohe Kosten entstehen. Sich im Fall der Fälle nicht auch noch mit der bangen Frage nach den finanziellen Folgen belasten zu müssen ist sicherlich einer der größten Vorteile der Auslandskrankenversicherung.

Dabei ist die Auslandskrankenversicherung für Angehörige der privaten inländischen Krankenversicherungen ebenso sinnvoll wie für gesetzlich Versicherte. Für Letztere ist der geografische Geltungsbereich ihrer Europäischen Gesundheitskarte ohnehin von vornherein begrenzt. Außerdem stellt sich hier immer die Frage nach dem Rücktransport. Aber auch Privatversicherte profitieren vom Abschluss einer zusätzlichen Auslandskrankenversicherung. Zwar gilt bei den meisten Anbietern die inländische Versicherung bis zu einem Monat lang auch weltweit weiter, aber dabei ist – wie bereits weiter oben beschrieben – meist nur (wenn überhaupt) der medizinisch notwendige Rücktransport mit abgedeckt.

Es gibt jedoch noch weitere Argumente, die aus Sicht von Privatpatienten für den zusätzlichen Abschluss einer Auslandskrankenversicherung auch bei kurzen Auslandsaufenthalten sprechen. So ist zum Beispiel zu bedenken, dass es – im Gegensatz zu manchem inländischen Tarif – hier grundsätzlich keine Selbstbeteiligung gibt. Hinzu kommt, dass die im Zusammenhang mit der Reise geltend gemachten Behandlungskosten somit nicht das reguläre Versicherungskonto belasten und demzufolge auch die jährlichen Rückerstattungen nicht schmälern.

Welche Produkte sind ideal für einen umfassenden Auslandskrankenschutz?

Einmal-Reise-Krankenversicherung “CleverHealth”

Optimaler Versicherungsschutz bereits ab 1,40 EUR pro Reisetag inklusive der Leistungen der ambulanten bis zur stationären Behandlung sowie den medizinisch sinnvollen Rücktransport. Gilt weltweit ex- oder inklusive USA und Kanada und für bis zu maximal 365 Tage. Weitere Informationen finden Sie hier.

Jahres-Auslandskrankenversicherung “CleverHealth365”

Sie sind für ambulante, zahnärztliche und stationäre Behandlungen inkl. medizinisch sinnvollem Rücktransport auf all Ihren Reisen abgesichert und dies ab 23,88 EUR pro Jahr, weltweit inklusive USA und Kanada für bis zu 56 Tage pro Reise für beliebig viele Reisen innerhalb eines Versicherungsjahres. Weitere Informationen finden Sie hier.

Bis wann kann ich die Auslandskrankenversicherung abschließen?

Die Auslandskrankenversicherung kann zu jedem beliebigen Zeitpunkt vor Beginn der Auslandsreise abgeschlossen werden. Versicherungsbeginn ist dann entweder das aktuelle Datum oder aber, wenn es explizit so eingetragen wird, der Tag, an dem die Reise beginnt.

Voraussetzungen für das Inkrafttreten des Versicherungsschutzes

Der Versicherungsschutz durch die Auslandskrankenversicherung tritt erst dann in Kraft, wenn die erste Prämie fristgerecht gezahlt worden ist. Sofern das gewünschte Datum des Versicherungsbeginns vor dem Fälligkeitstermin liegt, gilt der Versicherungsschutz schon während dieser Zeit – allerdings vorbehaltlich der rechtzeitigen Zahlung.

Anzeigepflicht des Versicherungsnehmers

Beim Abschluss der Auslandskrankenversicherung hat der Versicherungsnehmer die Pflicht, alle im Antragsformular aufgeführten Fragen bezüglich der erfahrenerheblichen Umstände wahrheitsgemäß und vollständig zu beantworten. Auch Sachverhalte, die aus seiner Sicht nicht wichtig sind, müssen mit aufgeführt werden. Kommt der Versicherungsnehmer seiner Anzeigepflicht nicht ausreichend nach, so hat der Versicherer das Recht,

  • im Nachhinein vom Versicherungsvertrag zurückzutreten oder
  • im Leistungsfall die Leistungen entsprechend der Schwere des Verschuldens des Versicherungsnehmers zu kürzen.

Ausnahmen sind hierbei nur möglich, wenn der Versicherungsnehmer im Falle eines diesbezüglichen Konfliktes nachweisen kann, dass er weder vorsätzlich noch grob fahrlässig gehandelt hat.

Beginn der Versicherungsschutzes

Der Versicherungsschutz beginnt mit dem Überschreiten der Staatsgrenze Deutschlands bzw. des Landes, in dem der Versicherungsnehmer einen Wohnsitz hat. Für Jahresversicherungen gilt: Wird die Auslandskrankenversicherung erst nach dem Grenzübertritt abgeschlossen, so gilt sie für die laufende Reise nicht mehr, wohl aber für alle nach der Rückkehr durchgeführten zukünftigen Auslandsreisen.

Wann endet der Versicherungsschutz?

Der Versicherungsschutz der Auslandskrankenversicherung endet automatisch, sobald Sie die Grenze nach Deutschland bzw. die Grenze des Landes, in dem Sie Ihren Wohnsitz haben, wieder überschreiten.

Außerdem endet der Versicherungsschutz mit der Beendigung des Versicherungsvertrages:

  • bei der Einmalversicherung nach Beendigung der versicherten Reise
  • bei der Jahresversicherung nach Inkrafttreten der (ordentlichen oder außerordentlichen) Kündigung.

Wer ist versichert?

Beim Abschluss der Auslandskrankenversicherung haben Sie die Wahl zwischen der Einzel- und der Familienversicherung. Die Einzelversicherung gilt nur für den Versicherungsnehmer selbst. Im Rahmen einer Familienversicherung können

  • maximal zwei Erwachsene sowie
  • deren Kinder bis zur Vollendung des 21. Lebensjahres

gemeinsam versichert werden. Alle mitversicherten Personen müssen namentlich im Versicherungsschein aufgeführt werden.

Neugeborene können innerhalb von zwei Monaten nach der Geburt rückwirkend mit in die Familienversicherung aufgenommen werden.

Welche Risiken sind bei einer Auslandskrankenversicherung versichert?

Schwangere Frau mit TaschenrechnerDefinition des Versicherungsfalls

Als Versicherungsfall gilt es, wenn der Versicherungsnehmer oder eine der mitversicherten Personen aufgrund einer Krankheit oder eines Unfalls medizinisch behandelt werden müssen. Der Versicherungsfall dauert solange an, bis bei dem Erkrankten bzw. Verletzten aus medizinischer Sicht kein Bedarf mehr zur Weiterbehandlung besteht. Falls die medizinische Behandlung auf eine Erkrankung oder Folge des Unfalls ausgedehnt werden muss, die nicht ursächlich mit den zuvor behandelten in Zusammenhang steht, so gilt dies als neuer Versicherungsfall.

Neben Erkrankungen und Unfällen sind im Rahmen der Auslandskrankenversicherung auch die folgenden Risiken versichert:

  • Beschwerden während der Schwangerschaft
  • medizinisch notwendige Schwangerschaftsabbrüche
  • Frühgeburten (bis einschließlich 36. Woche)
  • Tod

Wahlfreiheit hinsichtlich der Ärzte und Krankenhäuser

Der Versicherungsnehmer hat auch bei medizinischen Behandlungen im Ausland grundsätzlich freie Wahl bei allen Ärzten, Krankenhäusern, Zahnärzten, Heilpraktikern, Chiropraktikern und Osteopathen. Voraussetzung ist jedoch, dass der bzw. die Behandelnde

  • gesetzlich anerkannt und zugelassen ist und
  • nach der jeweils amtlich gültigen Gebührenordnung abrechnet oder
  • (falls keine amtliche Gebührenordnung existiert) nach den allgemein ortsüblichen Tarifen abrechnet.

Anerkannte Behandlungsmethoden

Im Rahmen der Auslandskrankenversicherung sind verschiedene medizinische Behandlungsmethoden abgedeckt. Zunächst einmal umfasst der Versicherungsschutz sämtliche Heilmethoden und auch Arzneimittel, die von der Schulmedizin entweder gänzlich oder aber zumindest zum überwiegenden Teil anerkannt sind.

Darüber hinaus übernimmt die Auslandskrankenversicherung auch die Kosten für Medikamente und Behandlungsmethoden

  • die sich entweder in der Praxis als ebenso erfolgversprechend bewährt haben wie die schulmedizinischen Methoden
  • oder die deswegen zur Anwendung kommen, weil im konkreten Fall keine geeigneten schulmedizinischen Heilmethoden oder Arzneimittel zur Verfügung stehen.

Dazu zählen zum Beispiel homöopathische, pflanzenkundliche oder anthroposophische Heilbehandlungen. Allerdings ist es dem Versicherer vorbehalten, in diesem Fall die Erstattung der Leistungen auf den Betrag zu beschränken, der bei einer entsprechenden schulmedizinischen Behandlung oder Arzneimittelverordnung angefallen wäre.

Welche Leistungen erbringt die Auslandskrankenversicherung im Schadensfall?

glueckliches_paerchenWelche Leistungen die Auslandskrankenversicherung im Falle einer Erkrankung oder eines Unfalls zu erbringen hat, ist im Rahmen der Versicherungsbedingungen klar definiert.

Folgende Behandlungskosten deckt die Auslandskrankenversicherung zu 100% ab:

  • Ambulante Heilbehandlungen
  • Zahnbehandlungen (auch Reparatur von vorhandenem Zahnersatz)
  • Stationäre Heilbehandlungen (oder wahlweise ein Krankenhaustagegeld in einer bestimmten Höhe)
  • Röntgenaufnahmen
  • Operationen
  • Verbandsmaterial
  • Medikamente
  • Physiotherapie (Massagen, Krankengymnastik, Packungen etc.)
  • Behandlungen mit Strahlen und Licht

Darüber hinaus beinhaltet die Auslandskrankenversicherung folgende weitere Leistungen, deren Kosten ebenfalls zu 100% übernommen werden:

  • Informationen, wo sich Ärzte und Krankenhäuser befinden
  • Übermittlung von Informationen zwischen Ärzten
  • Versand von Arzneimitteln
  • Aufnahme einer Begleitperson bei Krankenhausaufenthalten von Kindern bis zu 18 Jahren
  • Betreuung von Kindern bis zu 18 Jahren, wenn die erwachsene Begleitperson im Krankenhaus liegt
  • An- und Abreise für einen Krankenbesuch
  • Krankentransporte im Ausland
  • medizinisch sinnvoller Rücktransport
  • eine Begleitperson beim Rücktransport
  • Überführung
  • Bestattung im Ausland
  • Rücktransport des Gepäcks

Und schließlich deckt die Auslandskrankenversicherung folgende Leistungen bis zu deren jeweiliger, genau festgelegter Höchstgrenze ab:

  • Zahnersatz nach Unfällen
  • Frühgeburten
  • Hotelkosten (max. 10 Tage)
  • Telefonkosten für die Kontaktaufnahme mit der Notfallzentrale

Welche Ausschlüsse gibt es bei der Auslandskrankenversicherung?

Wie bei jeder Versicherungsart gelten auch für die Auslandskrankenversicherung einige Ausschlüsse, das heißt Umstände, die das Versicherungsunternehmen von seiner Leistungspflicht befreien.

Einschränkungen der Leistungen

Wenn die in Anspruch genommenen Heilbehandlungen das medizinisch notwendige Maß überschreiten oder aber die Kosten, gemessen an den ortsüblichen Behandlungskosten, über Gebühr hoch sind, dann kann die Auslandskrankenversicherung die Leistungen auf einen der konkreten Situation angemessenen Betrag herabsetzen.

Leistungsfreiheit der Auslandskrankenversicherung

In bestimmten Situationen ist die Auslandskrankenversicherung komplett von ihrer Leistungspflicht befreit. Dies ist der Fall, wenn

  • die Reise ausschließlich zum Zweck der Durchführung der medizinischen Behandlung durchgeführt wurde
  • bereits vor Antritt der Reise feststand, dass bei einer planmäßigen Durchführung die Behandlung unterwegs notwendig wird (es sei denn, die Reise wird unternommen, weil der Ehepartner oder ein enger Verwandter verstorben ist).

Außerdem muss die Auslandskrankenversicherung in den folgenden Fällen keine Leistungen erbringen:

  • Unfälle und Erkrankungen, die durch vorhersehbare kriegerische Ereignisse oder durch die aktive Teilnahme an Unruhen verursacht werden
  • Unfälle und Erkrankungen, die durch Kernenergie verursacht werden
  • Kur- und andere Rehamaßnahmen, es sei denn, diese sind Folge einer als Versicherungsfall eingestuften Erkrankung bzw. eines Unfalls
  • ambulante Heilbehandlungen in Kurbädern, es sei denn, diese sind Folge einer als Versicherungsfall eingestuften Erkrankung bzw. eines Unfalls
  • Entziehungsmaßnahmen und -kuren
  • Impfungen
  • Organspenden
  • Behandlungen und Unterbringung, die aufgrund einer bereits bestehenden Pflegebedürftigkeit notwendig sind
  • psychotherapeutische und psychoanalytische Behandlungen
  • kieferorthopädische Behandlungen und neuer Zahnersatz (mit Ausnahme von unfallbedingtem Zahnersatz)

Was ist zu tun, wenn ein Schadensfall eintritt?

Was ist zu tun, wenn ein Schadensfall eintritt?Auch wenn wohl jeder Versicherte seine Reise mit dem Wunsch antritt, die Auslandskrankenversicherung möglichst überhaupt nicht zu benötigen: Auch unterwegs ist man leider nicht gegen Unfälle und plötzliche Erkrankungen gefeit.

Um im Ernstfall den Ablauf möglichst reibungsfrei zu gestalten, sollten Sie am besten eine Kopie Ihrer Versicherungspolice bzw. des Versicherungsscheins immer dabei haben. Außerdem empfiehlt es sich, die Telefonnummer des Notfalldienstes stets griffbereit zu haben, beispielsweise im Portemonnaie oder beim Reisepass. Der telefonische Notfalldienst ist rund um die Uhr besetzt unterstützt Sie bei Bedarf mit Informationen über den nächstgelegenen Arzt, das nächste Krankenhaus oder darüber, wo Sie auf deutschsprachiges Klinikpersonal hoffen dürfen.

Verhalten bei ambulanten Heilbehandlungen

Falls Sie während der Auslandsreise eine Arztpraxis aufsuchen müssen, dann sollten Sie damit rechnen, dass Sie für die erbrachten medizinischen Leistungen eine Rechnung erhalten. Dieses Vorgehen ist durchaus üblich: Zunächst gehen Sie als Patient in Vorkasse. Die Originalbelege müssen Sie unbedingt gut aufbewahren. Achten Sie bitte darauf, dass diese folgendes enthalten:

  • Datum
  • Art der Behandlung und eventuelle Verordnungen
  • Unterschrift des Arztes
  • Stempel der Praxis

Auch für die Ihnen verordneten Medikamente und Hilfsmittel gehen Sie zunächst in Vorleistung. Bewahren Sie auch diese Belege sorgfältig auf. Wenn Sie wieder in Deutschland sind, füllen Sie möglichst zeitnah das Erstattungsformular der Auslandskrankenversicherung aus. Dieses wird zusammen mit den Originalbelegen eingereicht. Die Rückerstattung erfolgt meist innerhalb von drei bis vier Wochen.

Verhalten bei stationären Heilbehandlungen

Falls Sie oder eines der mitreisenden Familienmitglieder einen Unfall erleiden oder sehr schwer erkranken, übernimmt die Auslandskrankenversicherung selbstverständlich auch die Kosten für die stationäre Behandlung. In diesem Falle ist es aufgrund der zu erwartenden hohen Behandlungskosten nicht notwendig, dass Sie zunächst in Vorkasse gehen. Stattdessen erfolgt die Abrechnung direkt zwischen dem Versicherungsunternehmen und der behandelnden Klinik.

Auch bei einem notwendigen Krankenhausaufenthalt können Sie oder Ihre Familie jederzeit Kontakt zum telefonischen Notfalldienst aufnehmen, falls Sie Unterstützung bei der Suche nach einem Krankenhaus benötigen. Sollte vor der Einweisung ins Krankenhaus nicht die Möglichkeit einer Kontaktaufnahme bestehen, weil alles sehr schnell gehen muss, so empfiehlt es sich, dies möglichst bald nachzuholen, um das Versicherungsunternehmen zu informieren und die weiteren Schritte abzusprechen. Die medizinische Behandlung hat jedoch selbstverständlich immer Vorrang.

Wenn Kinder unter 18 Jahren betroffen sind

Wenn ein Kind unter 18 Jahren so schwer erkrankt, dass es ins Krankenhaus muss, dann besteht die Möglichkeit, dass zusätzlich eine erwachsene Begleitperson zur Betreuung in der Klinik aufgenommen wird. Die Auslandskrankenversicherung übernimmt auch hierfür die Kosten. Ähnliches gilt, wenn ein allein reisender Erwachsener stationär behandelt werden muss und deshalb ein oder mehrere Kinder unter 18 Jahren unbegleitet wären: In diesem Falle trägt die Auslandskrankenversicherung die Kosten für eine externe Betreuungsperson.

Gibt es bei der Auslandskrankenversicherung eine Selbstbeteiligung?

Nein, bei der Auslandskrankenversicherung gibt es grundsätzlich keine Selbstbeteiligung.

Wie viel kostet eine Auslandskrankenversicherung und wonach richten sich die Kosten?

Kosten AuslandskrankenversicherungDie Kosten für die Auslandskrankenversicherung sind von verschiedenen Parametern abhängig, und zwar

  • von der Dauer des Vertrags (Einmal- oder Jahresversicherung),
  • von der Art der Police (Einzel- oder Familienversicherung) und
  • vom Alter des Versicherungsnehmers bzw. der mitversicherten Familienmitglieder.

Aktuell (Stand: 2015) gestalten sich die Kosten für die Jahres-Auslandskrankenversicherung folgendermaßen:

  • Einzelversicherung (unter 65 Jahre): 23,88 Euro
  • Einzelversicherung (über 65 Jahre): 71,88 Euro
  • Familienversicherung (unter 65 Jahre): 35,88 Euro
  • Familienversicherung (über 65 Jahre): 95,88 Euro

Dauer des Vertrags

Beim Abschluss der Auslandskrankenversicherung können Sie zwischen zwei Varianten auswählen: einer Einmalversicherung, die für die exakte Dauer einer geplanten Reise abgeschlossen wird, und einer Jahresversicherung. Letztere gilt ab dem festgelegten Versicherungsbeginn ein Jahr lang für beliebig viele Reisen. Während bei der Einmalversicherung die Prämie auf den Tag genau berechnet wird und damit direkt von der Dauer der Reise abhängt, wird für die Jahresversicherung eine Pauschale angesetzt. Welche Variante günstiger ist, sollte jeweils im konkreten Einzelfall berechnet werden.

Art der Police

Die Auslandskrankenversicherung gibt es sowohl als Einzel- als auch als Familienversicherung. Bei der Familienversicherung sind der Partner sowie die im Haushalt lebenden Kinder unter 21 Jahren mitversichert. Die Prämie für die Familienversicherung ist im Vergleich zur Summe der sonst notwendigen Einzelversicherungen deutlich günstiger.

Alter des Versicherungsnehmers

Vollenden die im Rahmen der Familienversicherung mitversicherten Kinder das 21. Lebensjahr, so wird mit Beginn des darauffolgenden Versicherungsjahres ihr Vertrag auf eine Einzelversicherung umgestellt. Überschreiten der Versicherungsnehmer oder ein mitversichertes Familienmitglied den 65. Geburtstag, so erfolgt eine Anpassung der Prämie. In beiden Fällen haben Sie das Recht auf eine außerordentliche Kündigung.

Sind die Kosten für die Auslandskrankenversicherung steuerlich absetzbar?

Ja, die Kosten für die Auslandskrankenversicherung können bei der Einkommensteuererklärung geltend gemacht werden. Die Eintragung erfolgt als „Sonstige Vorsorgeaufwendungen“ in Zeile 35.

Muss ich eine Auslandskrankenversicherung kündigen?

Auslandskrankenversicherung kündigenOb Sie Ihre Auslandskrankenversicherung kündigen müssen, hängt davon ab, für welche Art von Police Sie sich entscheiden.

Die Auslandskrankenversicherung als Einmalversicherung

Menschen, die nur sehr selten ins Ausland reisen, werden sich in der Regel für die Auslandskrankenversicherung in Form einer Einmalversicherung entscheiden. In diesem Fall sind der Beginn und das Ende des Versicherungsvertrages genau festgelegt. Der Versicherungsschutz endet nach dem Ende der Reise automatisch, und eine Kündigung ist nicht notwendig.

Die Auslandskrankenversicherung als Jahresversicherung

Wer öfter ins Ausland fährt, ist mit einer sogenannten Jahresversicherung gut beraten. Diese gilt ab dem gewünschten Versicherungsbeginn ein Jahr lang für beliebig viele Reisen, wobei jede einzelne Reise bis zu 56 Tage (8 Wochen) dauern darf. Nach Ablauf des Jahres verlängert sich der Vertrag automatisch um ein weiteres Jahr, wenn die Auslandskrankenversicherung nicht drei Monate im Voraus gekündigt wird. Die Kündigung bedarf der schriftlichen Form.

Außerordentliche Kündigung

Wie bei allen anderen Versicherungen gilt auch bei der Auslandskrankenversicherung das gesetzliche Sonderkündigungsrecht. Als Versicherungsnehmer können Sie Ihren Versicherungsvertrag auch unterjährig kündigen, wenn

  • sich die Prämie um 10% oder mehr erhöht, ohne dass sich die Leistungen entsprechend verbessern
  • der Versicherer bei gleichbleibender Prämie den Versicherungsschutz einschränkt.

Die Kündigung kann in diesem Falle fristlos sein, muss jedoch innerhalb eines Monats nach Bekanntwerden der Änderungen erfolgen. Auch hier bedarf es der Schriftform.

Kündigung nach Änderung von Umständen, die für die Höhe der Prämie relevant sind

Unter bestimmten Umständen kann sich die Versicherungsprämie erhöhen: zum Beispiel, wenn Sie eine bestimmte Altersgrenze überschreiten oder wenn bei Vollendung des 21. Lebensjahres der Vertrag von einer Familien- auf eine Einzelversicherung umgestellt wird. Hier gilt ebenfalls ein außerordentliches Kündigungsrecht. Die Kündigung der Auslandskrankenversicherung muss in diesem Falle innerhalb von zwei Monaten erfolgen. Sie wird zu dem Termin wirksam, zu dem die Änderung eingetreten ist.

Wenn der Versicherungsnehmer verstirbt oder aus Deutschland wegzieht

Falls der Versicherungsnehmer verstirbt oder aus Deutschland wegzieht, endet der Versicherungsvertrag ebenfalls. In diesem Fall können eventuell mitversicherte Personen einen neuen Versicherungsnehmer bestimmen und den Vertrag mit der entsprechenden Änderung fortführen. Sie haben zwei Monate Zeit, um diese Entscheidung zu treffen.