Frühstück mit dem gewissen Etwas

20. Juli 2017

Rat CaféNormal Frühstücken kann jeder. In San Francisco allerdings können Besucher eines neuen Museum-Cafés frühstücken unter Ratten. Das Café heißt demzufolge „Rat Café“ und ist derzeit die Touristenattraktion in der beliebten Metropole. Es handelt sich nicht um einen Scherz, sondern die Betreiber des Cafés lassen tatsächlich echte Nager frei herumlaufen. Die Besucher sollen am eigenen Leib die Rattenplage der Stadt von Anfang des 20. Jahrhunderts erfahren können. Allerdings ist das Café zunächst nur vorübergehend aufgebaut worden. Dennoch ist dennoch gerade das Highlight im Museum.

Im Dungeon, das ist der Name des Museums, können sich Besucher beispielsweise ein Bild von der Gefängnisinsel Alcatraz machen. Auch wird die Geschichte des großen Goldrauschs nacherzählt. Mit dem Rat Café soll nun auch Rattenplage spürbar gemacht werden. Selbstverständlich geht von den Ratten keine Gefahr für die Besucher des Cafés aus, da es sich ausschließlich um seuchenfreie Ratten handelt. Zur Verfügung gestellt werden die Ratten von der Organisation Rattie Ratz. Laut der Sprecherin der Organisation sind die Tiere zahm, werden gerne gestreichelt und mögen es, verhätschelt zu werden.
Eigentlich bedeuten Ratten für viele Menschen keinen Spaß, da sie Angst vor Ratten haben. Hinzu kommt die Angst vor der Übertragung von schweren Krankheiten durch Ratten. Eine Rattenplage ist daher nicht auf die leichte Schulter zu nehmen.

Allerdings ist der Tourist in den USA zunächst mit der Schönheit des Landes und der Sehenswürdigkeiten beschäftigt und denkt nicht unbedingt an eine Rattenplage. Ein Frühstück mit Ratten ist für ihn aber auf jeden Fall ein Highlight, bei dem man sich sicherlich keine Gedanken wegen der Gesundheit machen muss. Schließlich handelt es sich hier um liebenswerte kleine Tierchen, von einer Organisation zur Verfügung gestellt.

Häufig sind es andere Geschehnisse, wie ein Unfall oder eine plötzlich aufgetretene Krankheit im Urlaub, die mit einem Arztbesuch oder gar Krankenhausaufenthalt enden. Wer nicht vorgesorgt hat und zu Hause keine Auslandskrankenversicherung abgeschlossen hat, der ist in den USA leider in der schlimmen Situation, für alle Kosten selbst aufkommen zu müssen. Denn in den USA gilt die gesetzliche Krankenkasse nicht.


Im Ausland besser auf Nummer sicher gehen

online vergleichenEs ist schneller passiert, als man glaubt. Eine Lebensmittelvergiftung, ein umgeknickter Fuß während der Wanderung oder sonstige Missgeschicke können einen Urlaub so richtig vermiesen. Problematisch wird es in Ländern, in denen die gesetzliche Krankenversicherung keine Kosten übernimmt. Zum Beispiel kostet ein Tag Krankenhausaufenthalt in den USA umgerechnet etwa 6000 Euro. Eine Auslandskrankenversicherung ist daher empfehlenswert, wenn nicht sogar unverzichtbar. Die Kosten für eine solche Versicherung sind derartig niedrig, dass es eigentlich nichts zu überlegen geben sollte. Denn bedenkt man die hohen Kosten für ambulante, stationäre oder auch zahnärztliche Leistungen im Ausland, sind die Kosten für eine Auslandskrankenversicherung ein wahres Schnäppchen.

Denken Sie jetzt über eine private Auslandskrankenversicherung der Berlin Direkt Versicherung nach. Lassen Sie sich ein kostenfreies und unverbindliches Angebot unterbreiten. Die günstigen Beiträge und der umfassende Versicherungsschutz werden Sie überzeugen.

Kategorie: News