Geld in Deutschland oder im Ausland umtauschen?

23. Mai 2017

im FlugzeugFremde Länder zu bereisen, das bedeutet vielfach auch eine Reise ins Ungewisse. Abenteuerlich beginnt die Reise dann bereits am Urlaubsziel, wenn es mit dem Taxi in die Unterkunft geht und der Taxifahrer am liebsten Bargeld sieht. Für die meisten Urlauber ist es ein beruhigendes Gefühl, wenigstens ein klein wenig Bargeld in der passenden Währung dabei zu haben, um wenigstens einige Stunden bis zum nächsten Geldautomaten oder zur Bank über die Runden zu kommen. Außerhalb des europäischen Raums benötigen Urlauber Dollar, Pfund, Peso oder Rubel. Doch ist es wirklich notwendig, bereits in Deutschland Geld umzutausen? Nur um die Sicherheit zu haben, die Taxifahrt zur Urlaubsbleibe bezahlen zu können? Laut der Verbraucherzentrale in Brandenburg ist die Antwort ein deutliches „nein“. Die Banken in Deutschland können viele Währungen besorgen, wenn man die benötigte Währung rechtzeitig vor Reisebeginn bestellt. Allerdings sind die Gebühren ganz schön hoch. Die Banken haben die Fremdwährung häufig nicht in der Filiale und lässt sich das Besorgen gut bezahlen. Wie hoch die Gebühren der Banken sind kann nicht pauschal gesagt werden, da diese von Bank zu Bank verschieden sind. Eines ist jedoch definitiv sicher: Der Wechselkurs ist günstiger, wenn der Urlauber das Geld vor Ort umtauscht. Einen Unterschied gibt es noch bei Banken und Wechselstuben, denn seriöse Banken bieten die besseren Kurse. Wer direkt am Flughafen Geld umtauschen möchte, sollte nur einen kleinen Betrag in der Landeswährung umtauschen, da die Kurse am Flughafen meist schlechter sind. Grundsätzlich ist ein sogenannter Finanzierungsmix sinnvoll. Dabei nehmen die Urlauber einen Teil des Urlaubsgeldes in bar mit und der Rest wird mit Kredit- oder EC-Karte am Automaten abgehoben. Auf diese Weise ist man auf der sicheren Seite.

Auf der sicheren Seite ist ebenfalls jeder Urlauber, der über eine Reiserücktrittsversicherung verfügt. Um nicht auf eventuelle Stornogebühren sitzen zu bleiben, ist die Reiserücktrittsversicherung die beste Wahl.


Lohnt sich der Abschluss der Reiserücktrittsversicherung?

Bedenkt man, dass der finanzielle Schaden bei längeren Reisen, die nicht angetreten werden können, schnell vierstellig werden kann, ist die Frage nach dem Sinn der Reiserücktrittsversicherung schnell beantwortet. Dennoch stellt sich der Reisende die Frage bei jeder Reisebuchung wieder. „Soll ich eine Reiserücktrittsversicherung abschließen?“ Abhängig kann man die Antwort davon machen, ob es sich um eine kurzfristige Kurzreise handelt, die bereits in wenigen Tagen startet. Hier lohnt sich die Reiserücktrittsversicherung meist nicht, denn das Risiko, die Reise nicht antreten zu können, ist überschaubar. Ganz anders ist die Sachlage bei einer Familienreise, die mehrere Wochen dauern soll. Solche Reisen bucht man mehrere Monate im Voraus und teuer sind sie häufig auch. Eine Reiserücktrittsversicherung ist dann dringend empfohlen, denn man weiß nie, was ist den kommenden Monaten passieren kann. Am Ende fällt die Reise ins Wasser und ohne Reiserücktrittsversicherung bleibt man auf den Kosten sitzen.

Informieren Sie sich über die Vorteile der Reiserücktrittsversicherung der Berlin Direkt Versicherung. Wir bieten Ihnen die Reiserücktrittsversicherung inklusive Reiseabbruchversicherung zu günstigen Beiträgen und Sie profitieren von unserem ausgezeichneten Leistungsumfang.

Kategorie: News