Knigge für den Bereich „Wellness“

1. Februar 2018

VerkehrskontrolleWellnessurlaube sind immer noch angesagt, sodass es für das Jahr 2018 bereits viele Buchungen gibt und noch geben wird. Doch auch im Alltag sind Sauna- und Spa-Besuche eine willkommene Abwechslung und wie ein Kurzurlaub für Körper und Seele. Doch Vorsicht: Es lauern überall Fettnäpfchen. Denn viele Besucher von Spa-Einrichtungen haben keine Kenntnis darüber, wie man sich richtig im Wellnessurlaub verhalten soll.

Da wäre einmal der Dresscode, der gerade in gehobenen Hotels zu beachten ist. Üblicherweise werden den Gästen in Hotels ab 4 Sternen Bademäntel, Hausschuhe und Saunatücher kostenfrei zur Verfügung gestellt. In einigen dieser Wellnesshotels gibt es sogar einen Zugang zum Spa-Bereich, sodass man ungesehen von anderen Gästen im Bademantel unterwegs sein kann. Grundsätzlich ist nichts dagegen einzuwenden, wenn man in den Fluren der Etagen im Bademantel unterwegs ist. Anders hingegen sieht es mit anderen Bereichen aus, wie der Lobby oder dem Restaurant. Jedoch ist es häufig nicht nötig, durch die quasi öffentlichen Bereiche eines Hotels gehen zu müssen, da es gute Möglichkeiten gibt, sich im Spa-Bereich umzuziehen. Wer sich diesbezüglich unsicher ist, sollte bei Ankunft im Hotel kurz nachfragen, wie die Handhabe im Hotel ist.

Für die Sauna gelten besondere Regeln. So ist es beispielsweise üblich, vor dem ersten Betreten der Sauna sowie des Tauchbeckens, sich gründlich abzuduschen und im Anschluss abzutrocknen. Die Tür der Sauna sollte immer schnell wieder geschlossen werden, damit keine Wärme entweihen kann. Beim Hinsetzen unbedingt ein Handtuch unterlegen. Ansonsten darf es in der Sauna hierzulande textilfrei zugehen. Im Ausland kann es andere Regeln geben, weshalb man sich auch vor dem Betreten der Sauna an der Hotelrezeption informieren sollte. Denn beispielsweise in Italien, Frankreich und häufig auch in Großbritannien ist leichte Bekleidung in der Sauna üblich, auch wenn es sich nicht um eine gemischte Sauna handelt.

Im Allgemeinen sind Vierbeiner in Spa-Bereichen von Wellnesshotels verboten. Ausnahmen gibt es in Hotels, die sich auf Tierbesitzer spezialisiert haben. Auch ist es kostspielig, wenn man eine Behandlung im Hotel bucht und dann nicht erscheint oder zu kurzfristig absagt. Denn in solchen Fällen kann es durchaus vorkommen, dass man auch die nicht genutzte Behandlung bezahlen muss oder entsprechend den Stornobedingungen eine Stornogebühr entrichten muss.

Dies kann auch passieren, wenn Sie verreisen, ohne vorher eine Reiserücktrittsversicherung abgeschlossen zu haben.


Die Reiserücktrittsversicherung bietet Ihnen Sicherheit vor unnötigen Kosten

online vergleichenEine Reise kann aus diversen Gründen nicht angetreten werden. Besitzen Sie in dem Fall eine Reiserücktrittsversicherung, ersetzt diese Ihnen die Stornokosten. Sie schützt Sie auch dann, wenn eine unvorhergesehene Krankheit oder ein Unfall passieren, ein Todesfall in der Familie geschieht oder ein plötzlicher Arbeitsplatzwechsel ansteht.

Die Stornogebühren von Reiseveranstaltern sind sehr hoch und können je nachdem, wie kurzfristig eine Reise abgesagt wird, bis zu 100 Prozent des Reisepreises betragen. Diese Stornogebühren müssen Sie nicht bezahlen, wenn Sie eine Reiserücktrittsversicherung haben. Bei der Berlin Direkt Versicherung gibt es die Reiserücktrittsversicherung inklusive der Reiseabbruchversicherung. Denn bei den herkömmlichen Reiserücktrittsversicherungen endet der Versicherungsschutz, nachdem Sie die Reise angetreten haben. Wenn Sie nun doch die Reise abbrechen müssen, ist die Reiseabbruchversicherung zur Stelle und erstattet Ihnen anteilig den Reisepreis.

Unterschätzen Sie nicht das Risiko auf Reisen, denn eine Reiserücktrittsversicherung mit Reiseabbruchversicherung schließen Sie bei der Berlin Direkt Versicherung bereits für wenige Euro ab.

Kategorie: News