Kurtaxe für jedermann?

29. November 2017

StrandkörbeWer in einem Erholungsort einen Urlaub verbringt, der muss in der Regel eine Kurtaxe zahlen. Jedem Urlauber ist das klar. Doch was ist mit denjenigen Personen, die nur Freunde in einem solchen Erholungsort besuchen? Müssen diese Personen ebenfalls Kurtaxe zahlen?

Die Kurtaxe – sie fällt in Deutschland in mehr als 350 Kurorten, Erholungsorten sowie Fremdenverkehrsgemeinden an. Mit den Einnahmen werden Kur-, Freizeit- und Erholungsangebote vor Ort finanziert. Die Höhe der Kurtaxe beläuft sich im Allgemeinen auf Beträge in Höhe von 0,50 Euro bis 3,50 Euro und müssen von den Touristen bezahlt werden, wobei Minderjährige oftmals von der Kurtaxe befreit sind. Doch wie sieht das mit Anwohnern und dem Entrichten der Kurtaxe aus? Muss ein Anwohner Kurtaxe bezahlen, wenn er zum Beispiel mit Freunden quasi Zuhause oder besser gesagt in der eigenen Heimat Urlaub macht? Im Allgemeinen nicht. Hier verweist beispielsweise das Tourimusmarketing Niedersachsen auf das Kommunalabgabengesetz, wonach die Kurtaxe von allen Personen erhoben, die sich in der entsprechenden Gemeinde aufhalten, aber kein Einwohner dieser sind. Ähnlich verhält es sich auch in Mecklenburg-Vorpommern. Dem hier zuständigen Tourismusverband ist kein Ort im Bundesland bekannt, in dem haupt- und nebenwohnsitzlich gemeldete Personen Kurtaxe bezahlen müssen. Anders jedoch verhält es sich in Berlin, wo die sogenannte City Tax für private Übernachtungen auch von dem Berliner zu zahlen ist, wenn er in einem Hotel oder einer Pension eine Nacht verbringt. Laut Visit Berlin ist der Berliner in diesem Fall so etwas wie ein Tagestourist.

Wer daher einen Urlaub in einem Erholungsort verbringen möchte, und nicht ortsansässig ist, muss im Allgemeinen Kurtaxe zahlen. Allerdings wird bei jeder Hotelbuchung darauf verwiesen, dass vor Ort diese Abgabe zu leisten ist, sodass sie in den meisten Fällen nicht für Überraschungen vor Ort sorgt. Überraschungen können jedoch häufig verhindern, dass eine bereits seit Wochen gebuchte Reise nicht angetreten werden kann. In solchen Fällen ist man mit einer Reiserücktrittsversicherung gut beraten.


Reiserücktrittsversicherung online finden und abschließen

online vergleichenVorfreude ist bekanntlich die schönste Freude. Doch ärgerlich ist es, wenn man sich seit langem auf eine Reise freut und diese plötzlich aus wichtigem Grund absagen muss. In diesem Fall ist die Berlin Direkt Versicherung, oder besser die Reiserücktrittsversicherung für Sie da. Mit der Reiserücktrittsversicherung der Berlin Direkt Versicherung sind Sie geschützt vor hohen Stornokosten.

Müssen Sie eine Reise stornieren, entstehen dem Reiseveranstalter oder dem Vermittler ein Verlust. Dieser muss ausgeglichen werden, was bedeutet, dass der Reisende nicht nur auf den lang ersehnten Urlaub verzichten, sondern auch noch für die Reise bezahlen muss. Die Stornogebühren können mitunter sehr hoch sein, bei einigen Reiseanbietern betragen sie sogar die kompletten Reisekosten.

Vor solchen doppelten Kosten schützt Sie die Reiserücktrittsversicherung der Berlin Direkt Versicherung. Denn es kann im Vorfeld einer Reise immer etwas Unvorhergesehenes geschehen, und der Urlaub fällt buchstäblich ins Wasser. Informieren Sie sich bei der Berlin Direkt Versicherung bezüglich Reiserücktrittsversicherung. Die Mitarbeiter unterbreiten Ihnen gerne unverbindlich ein kostenloses Versicherungsangebot.

Kategorie: News