Smartphone-Nutzung in der Hauptstadt Hawaiis untersagt

1. November 2017

HawaiiEventuell könnte diese neue Nachricht aus den USA auch ein Vorbild für Deutschland sein. Es geht darum, dass Honolulu die Smartphone-Nutzung verbietet, und zwar beim Überqueren der Straße. Smartphones oder besser gesagt die permanente Nutzung des Smartphones ist schon länger in der Kritik, weil man quasi die Welt um sich herum vergisst oder nicht wirklich wahrnimmt. Gefährlich ist dies vor allem im Straßenverkehr. Wer sich mit dem Smartphone beschäftigt, kann sich nicht richtig auf den Straßenverkehr konzentrieren. Unfälle sind vorprogrammiert.

In den USA, und zwar im hawaiianischen Honolulu heißt es daher „Augen auf die Straße!“. Fußgänger lassen sich viel zu sehr von ihren Smartphones ablenken. Dem soll nun ein Gesetz entgegenwirken. Wer künftig in Honolulu beim Überqueren der Straße sein Smartphone nutzt, riskiert eine Geldstrafe. Wer es dennoch tut, dem droht eine Strafe in Höhe von bis zu 35 Dollar, was etwa 30 Euro entspricht.

In den USA werden Menschen, die wie gebannt auf Ihr Smartphone starren, während sie die Straße überqueren „Smombies“ genannt. Was um sie herum geschieht, wird einfach ignoriert. Die Folge: Verkehrsunfälle, die hätten verhindert werden können, wenn weniger Aufmerksamkeit dem Smartphone gegolten hätte, dafür mehr dem Straßenverkehr. Aus diesem Grund unterzeichnete der Bürgermeister der Stadt Honolulu das Gesetz bereits Ende Juli. Das Telefonieren sei weiterhin erlaubt, allerdings muss der Blick auf die Straße gerichtet sein. Laut der Verkehrssicherheitsorganisation GHSA wurden in 2016 rund 6000 Fußgänger überfahren. 2015 waren es noch 22 Prozent weniger. Die GHSA macht die Smartphone-Nutzung der Verkehrsteilnehmer dafür verantwortlich.

Falls Sie sich entschließen, in Zukunft auf Oahu und hier in Honolulu Ihren Urlaub zu verbringen, dann achten Sie auf sich selbst und verzichten Sie auf die Handy-Nutzung, wenn Sie die Straßen überqueren. Nicht nur wegen der Geldstrafe, die Ihnen droht, sondern auch wegen Ihrer Gesundheit. Bedenken Sie zudem, dass Sie sich gut versichert haben, beispielsweise mit einer Reiseversicherung, wie zum Beispiel die Auslandskrankenversicherung oder eine Reiserücktrittsversicherung.


Die Reiserücktrittsversicherung ist eine der häufigsten Reiseversicherungen

online vergleichenGerade bei Fernreisen, wie im genannten Beispiel auf die Hawaii-Inseln, empfiehlt sich eine Reiserücktrittsversicherung. Solche Reisen werden meist lange Zeit im Voraus geplant und gebucht und bis zum Reiseantritt kann sich noch viel Unvorhergesehenes ereignen. Gründe für das Nichtantreten einer Reise gibt es etliche, wie eine plötzliche Krankheit, ein Unfall oder auch ein nicht vorhergesehener Verlust des Arbeitsplatzes. Auch ein Todesfall in der Familie ist ein Grund, warum eine lange geplante Reise nicht stattfinden kann. Je nachdem, wie kurzfristig man eine Reise absagen muss, fallen die Stornokosten entsprechend hoch aus. Mit einer Reiserücktrittsversicherung der Berlin Direkt Versicherung sind Sie auf der sicheren Seite, da diese auf vorgenannten Gründen die Kosten einer Stornierung zahlt. Freuen Sie sich sorgenfrei auf Ihren Urlaub mit dem umfassenden Schutz einer Reiserücktrittsversicherung inklusive Reiseabbruchversicherung der Berlin Direkt Versicherung.

Kategorie: News