Verhaltensregeln bei Reisen in die USA

19. September 2017

am StrandReisen in die USA sind beliebt. Wie Zuhause auch, muss man sich dort selbstverständlich ebenfalls angemessen verhalten. So ist beispielsweise auch bei Trump „oben ohne“ am Strand tabu. Auch schon vor der Amtszeit Trumps gab es deutliche Unterschiede zwischen den USA und Europa, was sich vornehmlich im alltäglichen Miteinander zeigte. Der Präsident der USA macht viele Touristen weiterhin unsicher dahingehend, dass sie denken, er wolle sie überhaupt nicht in seinem Land sehen. Doch es besteht keine Sorge. Urlauber sowie Geschäftsreisende etc. sind in den USA willkommen. Schließlich lässt der Tourismus auch die Kasse Trumps ordentlich klingeln. Wie unterschiedlich ticken nun Europa und die USA?

Typisch für den Amerikaner: Er stellt sich grundsätzlich immer hinten an. Ganz gleich, ob an der Kasse im Supermarkt oder sonstigen Schaltern, wie zum Beispiel am Bahnhof oder ähnliches. Darin sind die Amerikaner wirklich gut. Selten versucht jemand in einer Schlange, an anderen Wartenden mit kleinen Tricks schneller nach vorne zu kommen. Gewartet wird überall, auch wenn es sich um das kleinste Café oder Restaurant handelt. Man wartet, bis jemand kommt und einem den Platz zuweist. Es ist nicht üblich, einfach in ein Restaurant zu gehen und sich hinzusetzen. Es sei denn, es handelt sich um ein Selbstbedienungsrestaurant.

Für Serviceleistungen wie die Bedienung im Restaurant wird in den USA ein sogenannter Tip gegeben. Es handelt sich hierbei um Trinkgeld in einer Größenordnung von etwa 15 Prozent. Dieses ist üblich, da viele Mitarbeiter in der Gastronomie nur ein kleines Grundgehalt bekommen. Dies trifft auch auf den Taxifahrer zu. Kofferträger, die den Touristen an Bahnhöfen und Flughäfen helfen, rechnen mit einem Dollar pro Gepäckstück.


Oben ohne – Ein Tabu in den USA?

Oben ohne in der Sonne zu liegen, das sehen die Amerikaner als ungehörig an. In der Öffentlichkeit sind blanke Busen tabu. Selbst Kleinkindern am Strand nichts anzuziehen, entspricht nicht der Etikette des doch etwas prüden Amerika. Dies entspricht daher ganz entgegen den Frauen in Europa, die man häufig oben ohne am Strand vorfindet.

Es gibt daher einige Unterschiede bezüglich Verhaltenskodex zwischen Europa und den USA. Als Tourist sollte man jedoch immer die Gepflogenheiten im Urlaubsland beherzigen. Dann steht einem großartigen und erlebnisreichen Urlaub in den USA nichts im Weg. Außer, Sie haben nicht an ausreichenden Versicherungsschutz während der Urlaubsvorbereitungen gedacht.


Frühzeitig an die Reiseversicherung denken

online vergleichenSchnell ist die Reise gebucht. Allerdings wissen die wenigsten Urlauber, worauf sie tatsächlich achten müssen, wenn sie ins Ausland reisen. Wappnen Sie sich für den nächsten Urlaub ins Ausland und informieren Sie sich über die Reiseversicherung im Paket der Berlin Direkt Versicherung. Gerne unterbreiten Ihnen die Mitarbeiter ein Versicherungsangebot. Gerade auch wenn es sich um einen Urlaub in den USA handelt, sollten Sie auf ausreichenden Versicherungsschutz achten. Denn es ist kein Tabu in der USA, ausreichend versichert zu sein. Eine plötzliche schwere Krankheit, ein Unfall oder Ähnliches sind von der finanziellen Seite her gesehen ärgerlich und unangenehm. Sorgen Sie vor, und zwar mit der Reiseversicherung, die Sie günstig im Paket von der Berlin Direkt Versicherung erhalten.

Kategorie: News